Basenbäder

 

Basenbäder sind seit vielen Jahrhunderten bekannt.

Schon die alten Römer verwendeten Basen (Mineralienkomplexe aus Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Natrium,Kalium etc) zur Hautreinigung und zur Entfernung alter Hautschichten.

 

Sie unterstützen die Hauterneuerung und helfen, Giftstoffe und Säuren auszuleiten. Gerade die Ausleitung von Säuren ist z.B. bei der Osteoporose von signifikanter Wichtigkeit, da dadurch weniger Mineralien aus den Knochen (besonders Calcium) freigesetzt werden.


Weitere Anwendungen sind:  

Körpergeruch und übermässiges Schwitzen (durch übersäuerte Haut und der Zersetzung der darauf befindlichen Bakterien),  

Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis(Schuppenflechte),  

Knochen- und Knorpelgewebeverbesserung, durch die Zuführung der Mineralien von außen.

Gelenk- und Muskelbeschwerden

Atemwegserkrankungen

Verspannungen

Burn-Out-Syndrom

u.v.m.


Anti-Aging

Schon nach einem Bad fühlt sich die Haut zudem elastischer, geschmeidiger und straffer an, Falten werden deutlich reduziert.

Selbst nach einem lang dauernden Bad bekommt die Haut keine "Schrumpeln"!

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ich informiere Sie gerne weiter.